Ehrenamt - aller Ehren wert!

Wir freuen uns über jedes ehrenamtliches Engagement in unserem Hause. Mit einigen ehrenamtlichen Helfern arbeiten wir schon seit vielen Jahren zusammen. Die ehrenamtlichen Helfer setzten wir in verschiedenen Bereichen in unserer Einrichtung ein. Unsere Abteilung der Sozialen Betreuung organisiert die Aufgaben der Ehrenamtlichen. Zu diesen gehören unter anderem die Organisation und Durchführung von Singgruppen mit Klanginstrumenten und Spielegruppen. Aber auch für Spaziergänge, Gespräche, Begleitung zu Arztterminen und zum Essen können wir immer helfende Hände gebrauchen.

 

Für das Ehrenamt sprechen wir Menschen mit Empathie und dem Willen, anderen zu helfen, an. Sie benötigen keine fachlichen Vorkenntnisse, auch ein Führerschein wird nicht benötigt. Ein Ehrenamt kann, je nach Aufgabenstellung, von montags bis sonntags übernommen werden. In der Regel wird ein Einsatz pro Woche übernommen. Die Einarbeitung erfolgt individuell durch Mitarbeiter der Sozialen Betreuung oder andere ehrenamtliche Helfer. Dazu erfolgt ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch. Während Ihres Einsatzes sind Sie sowohl haftpflicht- als auch unfallversichert. Wenn auch Sie Interesse haben, uns ehrenamtlich zu unterstützen, freut sich Karina Isenbeck über Ihre Kontaktaufnahme.

Ansprechpartnerin
Karina Isenbeck
Tel. 040 76403-750
isenbeck@baugen-suederelbe.de

Eine ehrenamtliche Helferin stellt sich vor

Elke Schmied
EHRENAMTLICHE HELFERIN

Mein Name ist Elke Schmied. Seit mehr als zehn Jahren bin ich ehrenamtlich im Haus Am Frankenberg tätig. Meine Eltern haben damals in der Einrichtung gelebt. Nach ihrem Tod fehlte etwas. So bin ich weiterhin regelmäßig hierhergekommen und habe angefangen, bei den Gottesdiensten zu helfen. Irgendwann wurde ich angesprochen, ob ich Lust hätte, weitere Aufgaben zu übernehmen. Das tat ich gerne. Zunächst habe ich einige Bewohner zu Arztterminen begleitet. Inzwischen übernehme ich auch Bewohnerbesuche, unterhalte mich mit ihnen oder unternehme Spaziergänge. Auch kleine Botengänge und Besorgungen erledige ich für die Bewohner. Bei Veranstaltungen wie dem Sommerfest, dem Adventsnachmittag oder bei Rollstuhlausflügen helfe ich auch immer gerne aus. So bin ich mindestens einmal pro Woche im Einsatz. Besondere Freude habe ich nach wie vor bei den Gottesdiensten und bei den regelmäßigen Besuchen meiner Bewohner auf den Zimmern. Durch die Regelmäßigkeit kann ich eine ganz persönliche Bindung zu ihnen aufbauen.

 

Das Haus Am Frankenberg ist wie ein zweites Zuhause für mich. Ich bin seit vielen Jahren Mitglied der Genossenschaft und möchte später selbst einmal hier wohnen. Die Umgebung ist ideal mit der schönen Gartenanlage und der Nähe zum Stadtpark mit dem Außenmühlenteich. Durch die lange Zusammenarbeit kenne ich schon so viele Gesichter hier und empfinde eine hohe Zufriedenheit wenn ich hier bin. Ich kann nur jeden ermutigen, sich im Haus Am Frankenberg ehrenamtlich zu engagieren oder aber hier einzuziehen. Es ist ein freundliches Haus für alle!

SÜDERELBE: Liebe Frau Schmied, an dieser Stelle sprechen wir Ihnen und allen anderen ehrenamtlichen Helfern einen besonderen Dank aus! Ihr selbstloser Einsatz und das kontinuierliche Engagement bereichern den Alltag unserer Bewohner und helfen dabei unsere Mitarbeiter zu entlasten.